Wie du gesund wirst und bleibst (und warum deine innere Einstellung dabei am wichtigsten ist)

Fühlst du dich nicht so fit und vital, wie du es gerne wärst? Oder bist du vielleicht sogar häufig krank? Gesund zu sein ist eine Frage der inneren Einstellung. Denn positive Gedanken können dir helfen, gesund zu werden und gesund zu bleiben. Diese Aussage wird immer wieder kritisch betrachtet. Das ist auch gut so. Denn positives Denken allein kann keinen Krebs oder andere lebensbedrohliche Krankheiten bekämpfen. Es kann aber enorm zur Heilung beitragen. Und das haben über 1200 Untersuchungen konservativer Forscher in den letzten Jahren belegt.

Du hast du selbst in der Hand. Deine Gefühle und Einstellungen beeinflussen das Immunsystem in deinem Körper. Vieles, was du zur Heilung benötigst, liegt in dir selbst. Wenn du es zulässt und darauf vertraust, kannst du bemerken, dass deine Selbstheilungskräfte für dich arbeiten. Selbstheilungskräfte helfen deinem Körper, seelischen und körperlichen Beschwerden vorzubeugen und besser noch, eventuelle Heilungsprozesse zu unterstützen.

Nutze daher die folgenden Tipps um deine Selbstheilungskräfte zu stärken:

 

Entwickle ein positives Selbstbild

Es gibt Menschen, die sich vor allem auf ihre Erfahrungen mit Krankheiten konzentrieren. Die beschäftigen sich intensiv mit deren Auswirkungen und entdecken plötzlich Symptome, die vielleicht gar nicht real sind. Okay, zugegeben, das ist die extreme Form. Doch wie jeder noch so kleine negative Gedanke dich hemmen kann, können positive Gedanken deine Selbstheilungskräfte stärken. Entscheidend dabei ist, wie du dich selbst siehst. Frage dich daher, wie du dich selbst erleben möchtest, wenn du gesund, fit und vital bist, und entwickle daraus ein positives Bild von dir.

 

Übernimm Verantwortung für dich

Wer ist für dein Leben verantwortlich? Du. Du selbst bist für dein Leben verantwortlich. Und keiner kennt deinen Körper so gut, wie du selbst. Wenn wir krank werden, versuchen wir das gerne von uns wegzuschieben und suchen die Ursachen überall, nur nicht bei uns selbst. Doch du trägst die Verantwortung für dich. Also akzeptiere es und konzentriere dich darauf, wieder gesund zu werden.

 

Liebe dich selbst

Schon Paracelsus sagte: Liebe ist die beste Medizin. Liebe und Harmonie besitzen eine große Heilkraft. Sie halten dich gesund und schützen dich vor Krankheiten. Auch du kannst für dich Liebe, Harmonie und Heilkraft nutzen. Denn hinter seelischen und körperlichen Beschwerden stehen auch immer eigene Verurteilungen und negative Denkmuster. Die meisten Erkrankungen kommen nicht zufällig zu dir. Jede Art von negativen Gefühlen sind Zeichen, dass du dich in diesem Augenblick innerlich von dir selbst entfernst. Nimm dich an und liebe und achte dich so, wie du bist. Dann hast du gute Chancen gesund zu bleiben.

 

Kümmere dich um deinen Körper

Wie viel Zeit nimmst du dir, dich um dich selbst zu kümmern? Vermutlich viel zu wenig. Du denkst du hast dafür keine Zeit und bist viel zu sehr mit dem hektischen Alltag beschäftigt oder ist es vielleicht so, dass der hektische Alltag dich beschäftigt? Kümmerst du dich nicht um deinen Körper, dann kümmert er sich auch nicht um dich. Überlege dir daher täglich, was du tun kannst, damit es dir besser geht. Und dann tue es auch.

 

Vertraue auf deinen Körper

Deine Selbstheilungskräfte sind deine inneren Helfer, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort ihr Werk vollbringen. Dein Körper weiß am besten, wo er die Kraft des Immunsystems gerade am meisten benötigt. Vertraue daher auf deinen Körper und die Wirkung der Selbstheilungskräfte.

2016-07-21T18:37:08+00:00